Ich wollte schon seit mehreren Jahren mal zur Photokina. Aber immer kam etwas dazwischen und es klappte dann doch nicht. Die Photokina ist die größte Foto- Video- und Imagingmesse der Welt und als Fotografiebegeisterte ist es quasi schon Pflicht, dort einmal hinzufahren. Letzten Donnerstag, am 27.09. habe ich es endlich mal geschafft! Fragt sich jetzt noch, wer das „ich“ ist, die hier schreibt: Andrea aus dem Jung&Billig Team.

Alles war sehr kurzfristig und spontan. Aber trotzdem konnte ich Lars und Christoph dazu überreden, mir so schnell den Tag frei zu geben. Zusätzlich habe ich direkt eine Aufgabe von den Beiden mit auf den Weg bekommen. Ich sollte bei der Photokina einen unserer Kunden ausfindig machen: Sallyhateswing. Die Beiden sind ein Fotografenteam, für die wir deren Website gestaltet haben. Und die Aufgabe lautete, „Finde sallyhateswing, macht ein Selfie zusammen und lade es als Beweis in die Instagram Story.“ Als Belohnung lockte ein halber Urlaubstag. Yippie!

Gesagt getan, habe ich mich am Donnerstag um 6:30 Uhr in die Bahn von Bremen nach Köln gesetzt. 3,5 Stunden später betrat ich dann die Photokina. Überall waren bunte Messestände und Menschen, Menschen, Menschen. Es war echt unglaublich, zu sehen, was für ein Aufwand bei den einzelnen Ständen betrieben wurde um die Leute zu ihnen zu locken. Hip-Hop oder Balletttänzer, bunte aufwändige Stillleben oder auch Handwerker, welche Live an einem Motorrad rumschraubten. Der Kreativität war keine Grenzen gesetzt. Drumherum natürlich die neusten Kameras, um diese direkt an den jeweiligen Objekten zu testen.

Bei Nikon zum Beispiel gab es zwei Roboter, ausgestattet mit den neusten Spiegelreflexkameras, welche automatisch eine beliebige Person filmten, gegensätzlich zu dessen Bewegungen. Daraus wurde ein kurzer Videoclip zusammengeschnitten, welcher dann angeschaut werden konnte.

DSCF5169 Ein Tag bei der Photokina
IMG_5736 Ein Tag bei der Photokina

Etwas ganz Aufwendiges hatte sich Olympus überlegt: Diese hatten eine ganze Halle nur für sich alleine gemietet. Am Eingang zur Halle durfte ich mir eine beliebige Kamera ausleihen und in der Halle frei damit herumspazieren und so viel ausprobieren, wie ich wollte. In der Halle war ein großer bunter Spielplatz aufgebaut, der zu jeglichen Fotoideen einlud. Bevor ich die Halle wieder verlassen hatte und die Kamera abgab, durfte ich mir drei Fotos von der Kamera umsonst ausdrucken.

Neben Kameras gab es noch viele weitere Messestände mit Lichtsystemen, unterschiedlichen Stativen, Kamerataschen, Druckersystemen, verschiedenen Papieren, und, und, und. Alles in Allem war für Jeden etwas dabei, der sich ein wenig für die Fotografie interessiert.

Und was ist nun aus meiner Aufgabe von Lars und Christoph geworden? Ja, ich habe es geschafft, die Beiden zu finden! Im Endeffekt erwies es sich doch als leichter als gedacht. Sallyhateswing hatte mehrere Auftritte auf kleinen Bühnen. Und mit dem Wissen waren die Beiden schnell ausfindig gemacht.

Um 22:30 Uhr bin ich dann wieder zu Hause angekommen. Erschöpft und müde aber mit viel neuem Wissen. Und jetzt bin ich auch endlich mal bei der Photokina gewesen.

Made with ♡ in Bremen