Guten Tag Herr Billig. Was wird denn so eine normale Homepage kosten?

So oder so ähnlich beginnen die meisten Anfragen. Bevor man antwortet, kommt meist noch so etwas wie „das muss auch nichts besonderes sein“ oder „so zwei, drei Seiten. Mehr nicht.“

Und warum diese und ähnliche Fragen nicht mit „189€“ abgefertigt werden können, erklären wir in diesem Artikel.

Hierzu möchten wir einmal ein paar Thesen in den Raum werfen:

  • Keine Homepage bricht dir und deinem Unternehmen das Genick
  • Eine Homepage, die „nichts besonderes“ ist, bricht dir und deinem Unternehmen das Genick
  • Webdesign ist nicht wie Hecke schneiden
  • Du bestimmst, was du zahlst!

#1: Keine Homepage bricht dir und deinem Unternehmen das Genick

„Und warum funktioniert das schon 20 Jahre ohne?“ Noch, vielleicht. Homepages sind im Zeitalter von Smartphones und mobilem Internet wichtiger, als je zuvor und dienen als erstes Aushängeschild für dein Unternehmen. Deine potentiellen Neukunden werden googlen. Und wen finden sie? Dich nicht. Denke immer dran, dass die Konkurrenz nicht schläft.

#2: Eine Homepage, die „nichts besonderes“ ist, bricht dir und deinem Unternehmen das Genick

Oft beobachten wir, dass Kunden schlichtweg die Notwendigkeit einer professionell erstellten Website nicht erkannt haben. Anbieter, wie 1&1 mit ihren Baukastensystemen gehen mit ihren Kampfpreisen an den Start und machen das Leben eines jeden Webdesigners mit ihrem Schrott zur Hölle. Das Ergebnis aus deinem Baukasten wird weder schön sein, noch zu deinem Unternehmen und dir passen und finden wird dein Kunstwerk sowieso keiner, weil damit keine anständige Suchmaschinenplatzierung erreicht werden kann.

Und wenn sich doch mal jemand auf deine Seite verirrt, wird er eine unprofessionell wirkende Vorstellung eines Unternehmens finden, das sich selbst als professionell bezeichnet.

Fazit: Deine Kunden werden zur Konkurrenz gehen.

#3: Webdesign ist wie Hecke schneiden

„Der Sohn meines Bekannten kann das auch.“ „Das kann doch nicht so schwer sein.“ „Ich kenne da wen, der das nebenbei macht. Der macht das für 300.“

Jeder kann schließlich eine Hecke schneiden. So schwer ist das doch nicht. Der Sohn deines Bekannten ist wie 1&1. Er bietet dir einen unprofessionellen Internetauftritt, der dir und deinem Unternehmen das Genick brechen wird.

Oder lässt du den Sohn deines Bekannten auch dein Auto reparieren?

#4 Du bestimmst, was du zahlst!

Auch, wenn wir hier nicht bei Wünsch dir was sind, steckt ein kleiner Funken Wahrheit in dieser Aussage. Du hast viele Möglichkeiten, zu bestimmen, was deine Homepage kosten wird und kannst es selbst lenken. Zunächst einmal ist es wichtig, dass du dir im Klaren bist, was du mit deiner Homepage erreichen möchtest. Gemeinsam mit dir werden wir dann ein Konzept erarbeiten, mit dem wir dein Ziel möglichst effizient erreichen.

Du wirst dich wundern, mit welchen einfachen Mitteln wir dir eine professionell erstellte Website erstellen und deinen Kunden einen echten Mehrwert bieten.

Du lehnst dich in der Zwischenzeit entspannt zurück und lachst deine Konkurrenz aus.


Letztendlich bist aber immer du der König. Du entscheidest, was wir machen. Und danach richtet sich natürlich , was deine Homepage kosten wird. Ohne dich, deine Anforderungen und deine Ziele zu kennen ist es nahezu unmöglich, einen Preis zu nennen.

Teuer wird es aber nicht – versprochen!

Gib` deinen Senf dazu!

Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*

Made with ♡ in Bremen